bibbi

Bomberos

Diesen Beitrag hab ich am 15.12.2004 im Kirieforum geschrieben,da ich zu dieser Zeit noch keinen Blog hatte.
Nun suche ich diverses Geschreibsel von mir zusammen,um es in meinen Blog ein zu fügen.Zumiendest,die Mexiko relevanten Beiträge.


Feuerwehr ….ja gestern so gegen 18 Uhr …mir ist kalt ich will es mir mit meinem Heizer und ner Zeitung im Schlafzimmer gemütlich machen.
Vorher muss ich aber noch meine Wäsche abnehmen.
Ich also,raus in den Garten und da ist er auch schon…der typische Geruch von verbranntem Gras, der mich seit Wochen nervt.
Die brennen hier in Mexiko nach der Regenzeit die Felder und Wiesen nieder weil,ist ja billiger
als mähen und geht viel schneller aber….

Diesmal brennt die Wiese hinter unserer Wohnsiedlung und die Flammen sind gerade mal zwei Grundstücke vor uns.
Für die riesen Wiese haben die genau zwei Leute um das Feuer unter Kontrolle zu halten.Super denk ich,wenn das mal gut geht.
Ich renne nach oben,um schnell alle Fenster zu schließen, da sehe ich auch schon die Bescherung,
die zwei Leute bekommen das Feuer nicht mehr unter Kontrolle.
Es kommt viel zu nah an die Häuser,unsere Fensterscheiben werden schon sehr heiß und brennendes Gras fliegt in meinen Garten.
Ich überlege was wohl zu tun ist, da klingelt es auch schon.
Die Feuerwehr steht draußen und will durch mein Haus,über meine Gartenmauer das Feuer unter Kontrolle bringen.

Ja klar macht ruhig,ich hab ja heute morgen erst geputzt,gibt ja sonst keine bewohnten Häuser hier.
Vor meinem Haus....alle Nachbarn versammelt und gaffen,die haben übrigens die Feuerwehr nicht durch ihre Häuser gelassen.*Deppen*
Hinter meinem Haus,meterhoche Flammen,in meinem Haus,rußverschmierte Feuerwehrleute
und Wasserschläuche.
Dreckig wie sie sind klettern sie von meinem weißen Gartenmöbel aus,auf die Zwischenwand unseres Gartens und löschen.
Zu allem Überfluss ist auch noch die Verbindung der Schleuche leck und mein Wohnzimmer
droht zu überschwemmen.Leider gibt es kein Foto der Feuerwehrleute auf meiner
Mauer,beim löschen,ich war im Stress.
Eine halbe Stunde später,haben sie es im griff,verlassen meine Mauer,meinen Garten, mein Haus und zurück bleibt das Chaos.Anstatt gemütlich eine Zeitung zu lesen,putze ich das Haus,zum zweiten mal an einem Tag.*grrrrrrr*

In Mexiko ist immer was los.

Etwa ein Jahr später,das gleiche Spielchen nochmal.
Morgens,so gegen 10 Uhr,ich werfe mein Laufband an und flitze so vor mich hin,da ist er wieder,dieser widerliche Brandgeruch.
Ich halt das Band an,werfe einen Blick zum Fenster raus und da sehe ich wie kleine,süße Flammen sich,durch das verdorrte Grünzeugs hinter meinem Haus fressen.
Ich renne nach unten um meine weiße Wäsche mal wieder in Sicherheit zu bringen,die sonst von unmodischem,hässlichen Grau befleckt würde.

Okay Wäsche gerettet,zum Fenster gelaufen und nach Feuerwehrleuten Ausschau haltend.
Aber da waren keine,nicht mal einer.Gut,macht ja nichts,hier wohnen noch mehr Mexikaner wird schon einer anrufen.

Das hatte ich mir so gedacht,wie im Jahr zu vor auch,frisst sich das Feuer sehr schnell vorwärts und durch die hohen Büsche in Haus nähe,werden die Flammen immer höher.
Noch immer keine Feuerwehrleute in Sicht,so langsam wird mir mulmig.
Ich,schnappe mir Michis Fahrrad und düse ans Eingangstor unseres Wohngebietes und blubbere die Securitis voll.Ja ja sagen die,sie rufen dann mal bei der Feuerwehr an.
Diesmal waren sie schneller und sogar so clever,von der Straße aus an das Problem heran zu treten.
Was bin ich froh das ich diesmal verschont wurde.

19.4.06 04:21

Werbung


bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)


 Smileys einfügen